Jeux dramatiques grün


Leben im Mittelalter

Zwei Wachen des Burgherren kontrollieren mit wachsamen Augen den Eingang zur Burg. Händler und Händlerinnen ziehen an diesem Tag mit ihren Fellen, Kräutern, Schmuckstücken und anderen Gegenständen durch das Burgtor, um am Markttag ihre Ware anzubieten. Bauern karren ihr Gemüse zum Hauptplatz. Zwei Heilkundige schlagen ihren Stand innerhalb der Burgmauern auf, um eitrige Beulen aufzustechen, Zähne zu ziehen und im Notfall einen lahmenden Ochsen zu behandeln. Der Bäcker verarbeitet und verkauft Brot, damit er später mit seinen Freunden beim Wirten der Zecherei nachgehen kann. Auch die Schusterinnen sind eifrig bei ihrer Arbeit. Das Treiben am Markttag ist fröhlich und ausgelassen. Einkaufen, verkaufen, feilschen und bewerben, arbeiten und feiern, so ein Tag vergeht schnell. Am Anbend kehrt Ruhe ein. Nur der Wirt hat jetzt noch zu tun.

Schreibe einen Kommentar